F1 in Schools ist ein internationaler multidisziplinärer Wettbewerb, welcher Eigenmotivation, Selbständigkeit, Teamfähigkeit und Kenntnisse in angewandter Physik, Technik, Marketing sowie Projektmanagement von Jugendlichen fordert und seit 1999 stattfindet. Es gibt regionale und nationale Vorausscheidungen, die Bestplatzierten der jeweiligen Staaten dürfen zur Weltmeisterschaft antreten (heuer in Singapur).
Dabei wird ein schuhgroßes Auto am Computer konstruiert, aus einem Balsaholzblock CNC-gefräst und, angetrieben durch eine CO2-Patrone, gegen andere Teams ins Rennen geschickt, wobei Geschwindigkeiten von 80km/h erreicht werden. Die Gesamtbewertung ergibt sich aus der Rennzeit, Reaktionszeit Fertigung des Autos sowie der Präsentation von Team und Fahrzeug mittels Vortrag, Portfolio und Messestand.

Weitere Informationen finden Sie auf www.f1inschools.de